Finissage von Peer Kriesel, 6. April 2018

Nach unserem interessanten und enthüllenden Künstlergespräch mit Peer, laden wir Sie herzlich zu unserer Live-Painting Aktion und Finissage am Freitag, den 06. April um 17 Uhr ein. Mitten in der Galerie wird Kriesel sein Talent zur Schau stellen.
Wir schließen die Ausstellung, und die Fratzen wimmeln weiter auf Kunst-Messen und künftigen Schauplätzen.

Als Berliner Kind und Design-Künstler hat Kriesel eine fast nostalgische Bindung zur Stadt. Er nutzt entwertete BVG-Fahrscheine und verbrauchte Eintrittskarten und Einladungen zu Ausstellungeröffnungen als urbanes Medium für seine Malerei und als Erinnerung an die Orte seiner Inspiration. Kein Wunder, dass ein altes Air-Berlin-Ticket unter dem Malstift von Peer Kriesel landete.

“ …. if I can make it here I can make it anywhere,“ war sein Motto als er sogar vor Textil nicht zurückscheute. In kreativer Zusammenarbeit landeten seine Fratzen letztes Jahr auf den Kollektionen der New Yorker Designerin Julianna Bass, vorgestellt auf der New York Fashion Week im Herbst 2017.

Geboren 1979 in Berlin. Studium Kommunikationsdesign FH Potsdam. Bis 2016 arbeitete er als Art-Director bei der Werbeagentur Peperoni. Seit 2016 freischaffender Künstler und Designer. Seit 1999 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In und Ausland.

> Zu unserem Interview mit Peer hier entlang

Live painting with Peer Kriesel

Gepostet von MZ project room maia zinc am Freitag, 6. April 2018

 

Eine bemalte BVG Fahrkarte von Peer Kriesel zur Finissage